Meister-T – Rot sind alle deine Haare

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bdsm

Meister-T – Rot sind alle deine HaareMeister – T – http://xhamster.com/users/meister-t – Fetisch und Voyeurismus als Kunstform und die Einblicke in das intime Tagebuch des Meisters – TRot, rot, rot – sind alle deine HaareDas “Feennachthemd” aus “Plauener Spitze” -Rot, rot, rot – sind alle deine Haare sang Fee mit zauberhafter und sinnlich lieber Stimme. Hannah lag auf dem Sofa in unserem Wohnzimmer engumschlungen in ihren Armen. Fee streichelte sie immer wieder zärtlich durch ihre viel zu kurzen naturroten Haare. Küsste immer wieder und wieder zärtlich ihre kleine Nase. Der zweite Weihnachtsfeiertag hat schön und geruhsam für uns alle begonnen. Marthe ging schon früh mit Schäfer, dem Wachhund des Meisters, Gassi. Domina Oma Annette war auch schon wach und deckte mit all ihrer inneren, unerschöpflichen Liebe den Weihnachtsfrühstückstisch. Er sollte viel, viel schöner werden als sonst die Jahre zuvor, da an diesem Weihnachtsfest 2018 wir einen wunderbaren, ach so liebevollen Gast in unserem Haus beherbergten. – Hannah, Frau des „Dieners Weideschwein“ schläft schon seit Weihnachten dem 24 bei uns. Es war der Tag an dem „Diener Weideschwein“ mit sehr harter Hand von Domina Oma Annette (79) , sein so innig gewünschtes „Weihnachtsgeschenk“ mit weisender „erzieherischer“ Frauenhand persönlich „überreicht“ bekam. Das „Game“ – „Punching the Balls“ forderte den ganz Mann in ihm. Auch Fee und der Meister legten ihre „Strenge Hand“ an, um „diesen Eierchen“ die Freude zu schenken, die sie sich seit Monaten allzu sehr wünschten. Nach Stunden „liebevollster Pein“ schickte Domina Oma Annette bei Einbruch der Dunkelheit, „Diener Weideschwein“ nach Hause. Unerfüllt, und mit ganz, ganz „dicken Eiern“! „Abzuspritzen“ – nein, das hatte Oma Annette ihm nicht erlaubt. „Schlimmer geht immer“ sprach Domina Omina Annette zum „Diener Weideschwein“, der immer noch angeschnallt auf dem gynäkologischen Stuhl im Spielzimmer offen lag, und auf „seine innere Befreiung“ ungeduldig wartete. Domina Oma Annette hatte für ihn noch zwei wundervolle Überraschungen parat. Langsam und immer enger werdend, drehte sie dem „Diener Weideschein“ einen „Verschlusskäfig mit „Eichelzaum“ um seine ach so rote, ständig auf und ab wippend-pulsierende Eichel. Lustvolles, lautes „Stöhnen“ erfüllte wieder und wieder den Raum; sogar im Wohnzimmer hörten wir es noch. Hannah lachte immer wieder, bei jedem seiner folgenden „Freudenschreie, und schmunzelte. „Leiden soll er; hat das ganz bestimmt verdient!“ – Fast acht Stunden „genoss“ er schon sein „Weihnachtsgeschenk“ mit innerer Hingabe und gebührender Demut. Brüste von Hilla – Meisters FrauSchon morgens als „Diener Weideschwein“ um Neun Zero Zero vor der Haustüre stand fanden wir Hannah, die in einen wunderhübschen, grünen Kostüm vor uns stand, einnehmend sympathisch. Fee hat sich gleich sehr liebevoll um sie gekümmert, und in wenigen Stunden, ihr warmes und gütiges Herz gewonnen. So ging es auch dem Meister, als Fee, Hilla und Hannah in der Badewanne saßen, und nach mir riefen. (Lese: – http://de.xhamster.com/stories/meister-t-spiel-der-k-nige-910434 -) Hannahs naturrote behaarte MuMu faszinierte und verzauberte uns alle sofort!Bei Kaffee und Kuchen saßen wir zusammen am Kamin; am Weihnachtsbaum brannten die Lichter; knisternd knackte das lodernde Kaminfeuer, spendete uns Wärme wie sie auch im Herzen von Hannah zu spüren war. tuzla escort Sie erzählte uns aus ihrem Leben, welches sie seit Jahren schon so tapfer ertrug. „Ein goldener Käfig“ umgab sie, aber die innere, nährende Liebe und „Geborgenheit“ vermisste sie seit Jahren schon so sehnsüchtig. – Vor Monaten schwängerte „Diener Weideschein“ auch noch eine Freundin. „Das war zu viel!“ – Weinend lag Hannah in den Armen des Meisters, der sie liebevoll und wärmend streichelte. Hannah hatte das dünne, transparente Nachthemd von Fee an. „Ein Hauch von Nichts“ – aus „Plauener Spitze“. „Tizian“ hätte dich, so wunderschön du jetzt hier liegst, sofort gemalt, sagte Marthe zu ihr. Meine Hände liebkosten ihre fraulich vollen, und sehr,sehr weichen Brüste. Hannah genoss die wohlige Wärme des Feuers und meiner Hand auf ihrer Haut. Mit geschlossenen Augen genoss sie jeden Moment ihres weltlichen „Seins“, kostete jede Sekunde der Liebkosung mit leidenschaftlicher Hingabe aus. Meine Finger suchten ihre Schenkel und das „Rote behaarte Dreieck“ mit dem wundervoll sinnigen und erregenden Haarwuchs. Hannah ergriff meine Hand, schob sie tiefer. Ihre Beine leicht gespreizt hob sich das Nachthemd aus durchsichtigen „Feenflaum“ weiter nach oben. Offen lag es da, was viele im Raum begehrten. Die Augen von Fee glänzend, als sie auf Knien – Hannah küssend – um „Einlass“ ihrer kleinen Finger bat. Hannahs Beine öffneten sich weiter, ich spürte wie ihr Herz wild zu klopfen begann. Zunehmend fester knetete meine Hand Hannahs Brüste. Ihre Brustwarzen, die sich immer im Warzenvorhof zu verstecken scheinen, begrüßten mich. Sie waren neugierig auf die „neckende“ und zart streichelnde Hand des Meisters.Die Zauberfinger der Fee begannen in Hannahs MuMu den „Tanz der vielen Elfen“. Erst leicht kreisend, sich liebvoll umarmend, leicht hin und her bewegen, dann zunehmend forscher und schneller. Fees Hände, die kleinen, kennen jede Stelle einer Frau. Innen und Außen. Warmduftende, innig wohltuende Nässe war auf Fees Fingern zu sehen und zu riechen. Sie streckte mir ihre kleinen „Feenfinger“ lachend entgegen, die eben noch in Hannahs Tiefen lustvoll nach der „Frauengoldader dem G-Punkt“, im „Mösen-Stollen“, gruben. Magst du Meister, fragte mich Fee. Hannah schaute mir lange in die Augen. Ich mochte. Langsam schoben sich Fees Finger in meinen Mund, der sich saugend nach ihnen, schon verzehrte. Meine Zunge kreiste und küsste labend Fees Fingerkuppen.Tief schob Fee ihre Finger in Hannah hinein, die laut stöhnend fest meine Hand ergriff und drückte. Flutschende Geräusche voll erotischer Wonne drangen aus versteckten Tiefen, als Fee immer wieder und wieder ihre kleinen Fingerchen in Hannah hineinschob. Schaumiger „Saft der Liebe“ schoben sie wieder und wieder gleitend – rein und raus. Hannah stöhnte immer lauter – „Das ist sooooo schööön, sooo schöön! Weiter ….weiter!! Fee drückte den Daumen ihrer Hand weiter nach innen. Langsam, sehr behutsam und liebevoll schob Fee nun ihre ganze Hand, tiefer und tiefer, in Hannah hinein. Hannah spreizte ihre Beine immer weiter auseinander. Die roten, triefend nassen Haarlöckchen am Scheideneingang kitzelten Fee am Handgelenk. „Das ist so neckisch und schön“ – dachte ich. Der Schwanz des Meisters war bereit den Mond und die Sterne zu küssen. Pochend klopfte die Golfball-dick angeschwollene Eichel, die versuchte den „Ring des Meisters“ aus Wolframcarbid tuzla escort bayan zu sprengen. Hannah schrie voller Wollust laut heraus – „Ich will noch nicht spritzen! Bitte, Bitte – jetzt noch nicht! Die Hand von Fee bewegte sich nicht mehr. Fee neigte ihren Kopf auf Hannahs rotes Schamhaardreieck.Nappa Lederkorsett von Domina Oma Annette (79)Domina Oma Annette kam aus dem Spielzimmer heraus. Sie stand in ihrer Lederkorsage mit hoch gebundenen Brüsten vor uns. Ihre riesige Klit ist ein wunderschönes, hoch erotisches Bild – „Göttlicher Schaffensnatur. Lang hingen ihre riesigen, innere Schamlippen aus der Scheide heraus. „Dieser Anblick macht „Diener Weideschwein“ noch rattiger, spricht Oma Annette und zieht ihre Schamlippen mit beiden Händen auseinander. Fee spürt die pochende, innere Gier von Hannah an ihrem Handgelenk. Marthes Hände streicheln über Hannahs flachen Bauch, der sich schell auf und ab bewegt. Die Gier pocht in Hannahs Tiefe und sehnt sich nach wärmender Lusterfüllung. Macht weiter spricht Oma Annette zu uns. Ihr großer Po wackelt schwingend zurück zu „Diener Weideschwein“ in das Spielzimmer. Annettes hohen Leder-Schaftstiefel klackern auf dem Eichenparkett. – „Das erzähl ich jetzt alles dem „Weideschwein“ ruft Oma Annette uns laute Worte zu …und lasse auch die Tür offen, damit er gleich das „lustvolle Stöhnen seiner Frau“ noch viel besser hört. Fees Zauberhand beginnt erneut ihre Lustspendende Reise.”Diener Weideschwein” mit “Rotem Schwanz” nach Domina Oma Annettes “Erziehungsstunde”Hannah ist nicht mehr zu halten. Ich will …. Ich will – Ohhhh Gott. Pulsierend schießt mehrfach ein warmer Strahl innen auf Fees Hand. Hannahs „Erguss“ tropft … läuft entlang von Fees Handgelenk auf den Boden. Ich küsse Hannah auf den Mund. Meine Zunge tanzt, kreist … meine Hände kneten fordernd Hannahs Brüste. Fees Hand zieht sich langsam aus Hannah zurück Klitschnass ist der Parketteichenboden. Fee weiß jetzt zu genau was „Sache ist“ und gleich passieren wird.„Reite mich“ – flüstere ich Hannah zärtlich ins Ohr. Wir liegen auf dem Boden vor dem Kamin. „Hannah steigt auf“. Die Eichelspitze sucht bahnend den Weg durch ihre dicht behaarte Scheide. Tief und tiefer gleitet der Schwanz in Hannahs nasse „Grotte“ die verrückt vor Gier zuckend den Schwanz des Meisters immer tiefer in sich hinein saugt. Wir beide spüren die wohlige Wärme des Feuers auf unserer Haut. Hannah bewegt sich nicht. Sie will mich sehr, sehr lange „spüren“. Marthe ruft laut in Richtung des Spielzimmers. „Weideschwein“ …„Jetzt fickt der Meister deine Frau!“ Hannah stöhnt laut, als ich mein Becken nach oben Bewege. „Jetzt küsse ich deinen „Muttermund“ – sage ich lachend zu Hannah, umarme sie um sie innig zu küssen.Hannah sitzt immer noch im „Frauensitz“ auf mir, als Domina Oma Annette „Diener Weideschwein“ aus dem Spielzimmer führt. Er ist nackt; Oma Anette hält seine gesamte Kleidung in Armen. – „Das alles bleibt hier“ spricht sie zum sehr erstaunten „Diener Weideschwein“! Genau wie deine Frau! Sie bleibt bei uns, solange sie es will! Domina Oma Annette holt eine alte, grüne Dederon Frauenschürze aus dem Spint des Spielzimmers und überreicht sie „Diener Weideschwein“ mit seinem Smartphone, Haustür- und Autoschlüssel. „Dir ein schönes Fest … und gutes „erfüllendes Neues Jahr 2019!“ … spricht Domina Oma Annette zum erstaunten „Diener Weideschwein“. „Fahr escort tuzla langsam mit deinem Sportwagen!“ …Annette lachte und schloss die Haustüre.”Diener Weideschwein” im Dederon Kleid mit “Eichelkäfig” am Ende der “Erziehungsstunden” – “Punching the Balls)In dieser ersten Weihnachts-Nacht schlief Hannah bei Hilla und dem Meister im Bett. Kurz vor dem Einschlafen nahm sie meine Hand und öffnete sie. Ich spürte, wie sie mir ihren goldenen Ehering in meine Handfläche legte. Leise flüsterte mir Hannah ins Ohr: -„Ich reite dich Meister ….-…. also bin ich ab jetzt nur noch deine Frau!“ – Hillas Hände streichelten sanft Hannahs weiche, frauliche Brüste.Lese: – http://xhamster.com/stories/meister-t-besamung-im-hochzeitskleid-793215 – http://xhamster.com/stories/meister-t-sissis-gral-der-lust-792481 – http://xhamster.com/stories/meister-t-omas-votzen-see-reise-790924 – http://xhamster.com/stories/meister-t-frau-hilla-die-cat-793468 – http://xhamster.com/stories/meister-t-gesang-der-amazonen-795426 -http://de.xhamster.com/stories/meister-t-oma-reitet-rosa-elephant-894157 -http://de.xhamster.com/stories/meister-t-stutenbiss-der-fee-897319 – http://de.xhamster.com/stories/meister-t-dressur-vom-weideschwein-882914 – http://de.xhamster.com/stories/meister-t-hilla-und-diener-weideschwein-880071 – http://de.xhamster.com/stories/meister-t-marthes-weihnachtswunsch-897906 -http://de.xhamster.com/stories/meister-t-marthe-will-ein-kind-898367 -http://de.xhamster.com/stories/meister-t-marthes-heisszeit-898719 -http://de.xhamster.com/stories/meister-t-engels-post-zum-fest-901057http://de.xhamster.com/stories/meister-t-weihnachtsw-nsche-901942http://de.xhamster.com/photos/gallery/meister-t-punch-the-balls-11176632Das “Tagebuch eines Meisters” – besteht aus “praktischen Gründen” – um abgerufene Datenmengen zu verkleinern – aus verschiedenen Teilen. -Der “Erste Teil” – Das kleine Tagebuch eines Meisters – vom Nikolaus 2017 bis zum 5. April 2018 – lese hier: – http://xhamster.com/posts/733769 – Der “Zweite Teil” -Tagebuch eines Meister – folgt hier und beschreibt seine Tage ab dem 6 . April 2018 – http://xhamster.com/posts/787123 – lese hier nun mit viel “Lust” weiter – und beachte die weiteren Hinweise des Meisters:Abschließende Anmerkung des Meisters! – Jeder trägt für sein Handeln die eigene Verantwortung! – Der Meister sagt:“ – Drückt niemals eine Domina OMA!! – „Punching the Balls“ ist „Königsdisziplin“! Amateure, bitte lasst die Finger davon weg! Distanziere mich hiermit ausdrücklich von Inhalten und Meinungen anderer Seiten im Netz, auf denen meine Bilder, Texte und Seiten verlinkt wurden. Deren Inhalt teile ich nicht!, Sie stellen nicht meine Meinung dar! – Die „Unterwerfung“ ist Teil eines selbstgewünschten, sexuellen „Spieles“ und erfolgt selbstbestimmt, ohne Zwang durch Dritte. Alle gezeigten Handlungen entstanden ohne Zwang und sind vom “Dienenden” ausdrücklich gewünscht.- „Unanständige Worte“ sind Teil eines gewollten „Sexuellen Lustspieles „ und stellen keine „Beleidigung“ im Sinne des BGB dar. Hinweise dienen der “Sexuellen Aufklärung und Stimulation”. – Sie stellen keine “medizinische Beratung” dar! – Der Meister warnt alle Amateure: „Klit- und Eichelpiercing ist Profisache!! Dieses gilt auch für den „Eichelring aus Wolframcarbid“! – Dieser muss individuell angepasst werden! – !Amateure – Finger weg!! – Meister lehnt alle Dinge ab die auf Grund gesetzlicher Regelungen als gesetzwidrig in Deutschland anzusehen sind.- Es werden keine finanziellen Interessen verfolgt. – Texte und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht. © – Meister – T – 01 -2019

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32