Geile Erlebnisse mit der EX

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Female Ejaculation

Geile Erlebnisse mit der EXTeil 1: gemeinsame SelbstbefriedigungNachdem ich bis jetzt immer die Geschichten der anderen gelesen habe, möchte ichmich jetzt einmal selbst daran versuchen eine zu schreiben.Da dies mein erster Versuch ist, möchte ich bitten mit den Bewertungen gnädig zu sein.Die folgenden Gegebenheiten haben sich in meiner Jugend mit meiner damaligen langjährigen Freundin zugetragen. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten, wurdenur teilweise etwas ausgeschmückt.Nun zu uns. Mein Name ist Stefan und ich war zum damaligen Zeitpunkt 19 Jahre alt. Ich war 182 groß und wog ca.90 Kilo. Figurmäßig war ich etwas stämmig aber muskulös. Einen unserer Meinung nach ansehnlichen Schwanz mit ca.18×4 cm kann ich mein Eigen nennen.Meine Freundin Evi war damals 17 Jahre alt. Und nur 155 groß und ca. 45 kg schwer. Sie hatte schön feste und runde Brüste und Körbchengröße B. Diese zierten zwei ansehnliche abstehende Nippel, besonders wenn sie geil war. Und das war sie oft, wie ihr im weiteren Verlauf noch erfahren werdet. Dazu noch einen wirklich geilen Arsch. Sie jammerte zwar immer das er zu groß sei. Doch da war ich absolut anderer Meinung, denn er war richtig schön rund und prall und keineswegs zu groß im Verhältnis zur restlichen Figur. Sie hatte eine süße Möse mit schönen, dicken Schamlippen. Leider mochte sie ihre Muschi nicht glattrasieren. Sie sagte immer das sieht dann aus wie bei einem kleinen Mädchen, und es juckt so beim nachwachsenNachfolgend möchte ich euch erzählen, wie ich herausfand, dass sie eine leidenschaftlicheWixerin war. Wir waren ca. ein halbes Jahr zusammen, als sich das Ereignis ergab, welches unser Liebesleben nachhaltig veränderte. Bis bursa escort dahin hatten wir ganz normalen Sex. Und zwar jeden Tag an dem wir zusammen waren aber halt nichts sonderlich Ausgefallenes An besagtem Tag kam ich zu ihr nach Hause. Sie öffnete mir die Tür und wir gingen in ihr Zimmer. Da sie gerade dabei war etwas für die Berufsschule zu machen setzte sie sich gleich wieder an den Schreibtisch. Ich zog derweil mein Jeans und den Pulli aus und legte mich schon mal ins Bett. Da ich davon ausging, dass wir sowieso gleich vögeln würden so wie es eigentlich immerder Fall war, wenn ich da war. Natürlich kam ich schon mit einer gewissen Vorfreude aufden zu erwarteten Fick bei ihr an. Noch dazu, weil wir uns die letzten zwei Tagenicht gesehen hatten. So lag ich ungeduldig im Bett und wartete. „Kommst du rein zu mir“sagte ich in ihre Richtung. „Ich muss unbedingt noch dieses Referat fertigmachen, weil ich das morgen vortragen muss“ war ihre Antwort. So lag ich im Bett und blätterte ungeduldig in irgendeiner Zeitschrift umher. Nach 10 min des Wartens fragte ich nochmals vorsichtig nach ob so das nicht später fertig machen könnte, weil ich schon so geil war. „Wenn ich erstmal mit dir im Bett liege, freut es mich dann später nicht mehr“, kam von ihr.„Fang doch schon mal an“. Ich dache ich habe mich verhört und schaute sie fragend an.„Wie jetzt“. Du kannst doch schon mal ein bisschen mit deinem Schwanz spielen, bis ich soweit bin. lächelte sie mich an. „Ich soll es mir jetzt hier selbst machen, oder wie“ schaute ich ungläubig.Ja bitte, ich würde das gerne mal sehen. Aber nur wenn ich bei dir auch mal zuschauen darf,erwiderte ich.OK. Also fing ich unter der Bettdecke bursa escort bayan an meinen Schwanz zu leicht reiben. Der stand aufgrund unseres Gesprächs eh schon wie eine Eins und tropfte auch schon leicht. Sie beschäftigte sich augenscheinlich mit ihrer Aufgabe, allerdings erwischte ich sie wie sie immer wieder neugierig aus den Augenwinkeln zu mir lugte.„Kannst du mal die Decke wegnehmen“ sagte sie nach einiger Zeit. „Ich möchte gerne deinen Schwanz sehen“. Ok, aber nur wenn ich auch was zu sehen bekomme. So zog ich die Bettdecke zur Seite und sie ihr T-Shirt und Top über den Kopf.Nun saß sie oben ohne und nur noch mit ihrem weißen Höschen bekleidet am Schreibtisch.Ihre steifen Nippel standen ihr ab und mein Kolben wurde bei dem Anblick noch praller.Langsam knetete ich mir meine Eier und mit der zweiten Hand spielte ich vorsichtig anmeiner dicken Eichel. Ich musste langsam machen, um nicht bald schon los zu spritzen.Mittlerweile saß sie mir direkt auf ihrem Bürostuhl gegenüber und beobachtet ganz gespanntmein Treiben. Ihre beiden Hände hatte sie an den Titten und zwirbelte ihre harten Knospen.Ihr Atem ging schon merklich schneller und leichte Seufzer kamen über ihre Lippen.Ich begann nun auch wieder etwas intensiver zu wixen. Mittlerweile lief mir der Vorsaftbereits über meinen Schaft bis fast zum Sack hinunter.Ich hatte kurz die Augen geschlossen und genoss die Behandlung intensiv. Als ich diese wieder öffnete und zu meinem Schatz blickte saß sie bereits mit weit geöffneten Beinen und einer Hand am Kitzler da. Was ich dann sah, raubte mir beinahe den Verstand. Ihr Höschen hatte am Eingang einendunklen, nassen Fleck und ich meine richtig nass. escort bursa Nicht das sie normal beim Ficken nicht feucht wurde, aber halt normal feucht. So hatte ich das noch nie bei ihr gesehen. Augenblicklich lies ich von meinem Riemen ab, sonst wäre es sofort vorbei gewesen.„Bitte zieh dein Höschen aus ich möchte deine Fotze sehen“ bettelte ich. Zögerlich zog sie es hinunter bis es am Boden lag. Und sofort hatte sie die Beine wieder offen und die Hand am Kitzler. Ihr Loch stand leicht offen und alles war mit Fotzensaft verschmiert. Mittlerweile hatte sie alle Hemmungen verloren.Mit der einen Hand immer noch den Nippel zwirbelnd und der anderen intensiv ihren Kitzler wichsend. Auch ich hatte meine Vorsicht wieder aufgegeben und war jetzt wieder richtig am machen. Als sie dann mit zwei Finger direkt in ihre Grotte fuhr, war es um mich geschehen. Meine Eier entleerten sich explosionsartig, und ich spritzte mir den Saft über Bauch und Brust fast bis ins Gesicht. Während mein Schwanz noch pumpte und pumpte stieß sich noch zwei-dreimal die Finger in ihr nasses Loch. Mit einem Wimmern und stöhnen wie ich es noch nie von ihr gehört hatte übermannte sie ein unglaublicher Abgang.Nachdem wir uns von unseren mächtigen Orgasmen erholt hatten schlüpfte sie etwas verschämt zu mir ins Bett. Sie kuschelten sich in meine Arme und wir lagen erstmal eine Zeit lang still nebeneinander. Natürlich war ich durch das eben erlebte neugierig geworden und fragte zaghaft, ob sie sich öfter selbstbefriedigt und wie sie es im allgemeinen so macht.Sie aber druckste nur etwas rum und wollte nicht so recht raus mit der Sprache. Ich lieses erstmal dabei bewenden.Ich lag an diesem Abend noch lange wach und lies das erlebte Revue passieren. Ich warTotal neugierig und wollte unbedingt mehr erfahren. In dieser Nacht heckte ich mir dazu einen Plan aus.Ob dieser funktionierte und was weiter geschah erfahrt ihr in der nächsten Geschichte.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32