Er wird zum Cucki Teil 12

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Er wird zum Cucki Teil 12…Eine irre Nacht denke ich, als ich am nächsten Morgen aufwache und noch einen ziemlichen Schädel habe von dem Alkohol gestern. Die Sonne scheint schon in mein Wohnzimmer und als ich meinen Blick in Richtung der anderen Couch drehe sehe ich wie Sarah immer noch ihren Kopf in Florians Schoß liegen hat. Ihre Backe liegt genau auf seinem schlaffen Schwanz der noch trockene Spermareste und Muschisaft dran hat. Sie ist immer noch nackt und man sieht ihrer Muschi jetzt noch an dass sie ganz schön ran genommen wurde vergangene Nacht. Florian öffnete die Augen, sah auf seinen Schoß, blickte zu mir und lachte. Vorsichtig nahm er ihren Kopf weg und ging erst mal aufs Klo. Ich sah Sarah ein wenig an. Sie ist eine verdammt hübsche Frau dachte ich und streichelte ihr Gesicht, bis sie mit einem kleinen Lächeln auch ihre Augen öffnete und mich ansah. Die Situation sollte doch jetzt eigentlich komisch sein dachte ich so bei mir, aber sie schien sich genau so wohl zu fühlen wie ich in dem Moment. „Das war ganz schön heftig gestern Nacht“ lächelte sie mich an. „Das kann man wohl sagen. Nicht gerade das was man alltäglich nennen kann“ antwortete ich. Florian kam wieder und ich bot an erst mal Kaffee und ein kleines Frühstück zu machen. „Ihr könnt euch ja so lange frisch machen“ bot ich an woraufhin die 2 im Badezimmer verschwanden. Ich zauberte schnell ein kleines Frühstück und ging den 2 ein paar Minuten später nach ins Bad. Die 2 standen bereits in meiner großen Dusche und seiften sich gegenseitig ein. Oh man, die kriegt echt nicht genug dachte ich als ich sah wie sie Florians Schwanz genüsslich einseifte und ihn dabei lächelnd ansah. „Komm zu uns unter die Dusche“ lud mich Florian ein. „Ich muss noch schnell pinkeln, dann bin ich bei euch“ war meine Antwort. „Moment Paul, bevor du das machst hol dein Handy und komm noch zu uns an die Dusche“ Ich war etwas verwundert tat es aber gleich da ich dringend pinkeln musste. „Sarah, Lust mal was außergewöhnliches zu erleben?“ sah er sie an als ich wieder da war. Sarah nickte etwas irritiert. „Knie dich hin Sarah“ forderte er sie auf und nahm mein Handy. „Na los Paul du sagtest doch du musst pinkeln. Tu es einfach aber hier unter der Dusche auf Sarahs Titten“ lachte er mich an. Ich zögerte erst, aber war schon wieder so aufgegeilt von allem, dass ich mich in der Dusche vor Sarah stellte, meinen Schwanz nahm und es einfach laufen ließ. Ich musste dringend und lange und konnte beobachten, wie mein goldener Saft über ihre Titten und Nippel bis runter zu ihrer Muschi lief. Florian filmte es ein paar Sekunden, beugte sich runter zu ihrem Gesicht und küsste sie während sie immer noch still da kniete und den Saft über ihren Körper laufen ließ. Ganz still war sie nicht. merkte ich, als ich sah wie sie sich selber währenddessen fingerte und leise stöhnte während ihre und Florians Zunge miteinander spielten. Als ich fertig war sah sie mich an und lächelte. Ganz so schlimm schien sie das nicht zu finden dachte ich während mein Schwanz immer noch vor ihrem Gesicht hing. Sie nahm ihn in die Hand und dirigierte ihn direkt in ihren Mund um ihn noch wilder zu lutschen als vorige Nacht. Florian packte sie leicht an den Haaren und übernahm die Regie, was die Geschwindigkeit und Tiefe des Schwanzblasens anging! Zwischendurch nahm er ihren Kopf von meinem Schwanz küsste sie um sie anschließend wieder dazu zu bringen meinen Schwanz zu lutschen. Mein Schwanz war jetzt komplett hart und Florian schob ihren Kopf jetzt auf seinen Schwanz. Bei ihm hatte sie etwas mehr Mühe mit dem Blasen. Aber sie hatte sich wohl eine gute Technik zurecht gelegt um seinen Riesenschwanz mit ihrem Mund zu verwöhnen. Sie fingerte sich immer noch heftig und man merkte dann nach ein paar Momenten, in denen sie Florians Schwanz lutschte, dass sei gerade gekommen sein muss. Ihr Unterleib zuckte etwas zusammen und man vernahm trotz einem großen Schwanz in ihrem Mund ihr wimmern und stöhnen dabei. Ich drückte meinen harten Schwanz leicht gegen ihre Backe während sie immer noch heftig seinen Schwanz lutschte und ihr Unterleib dabei zitterte. Florian legte seinen Kopf in den Nacken und stöhnte laut auf. Im nächsten Moment sah ich nur dass Sarah sehr damit beschäftigt war das Sperma, das aus seinem Schwanz geschossen kam versuchte zu schlucken. Vergeblich, wie man an dem aus ihren Mundwinkeln rausfließendem Saft merkte. Nach den letzten Zuckungen seines Schwanzes ließ er von ihr ab und sie holte erst mal tief Luft als ihr Mund wieder frei von seinem Monster war. „Ich verstehe nicht dass ihr Freund nicht aydın escort abspritzen kann wenn sie seinen Schwanz bläst“ schaute ich Florian verwundert an. „Willst du mich verarschen? Die kleine lutscht als hätte sie den Doktor im Blasen“ lächelte Florian frech in meine Richtung. „Und was machen wir jetzt mit dem“ schaute mich Sarah fragend an und hielt dabei meinen immer noch harten Schwanz in der Hand. „Bleib genau so wie du bist“ befahl ich ihr und fing an meinen Schwanz direkt vor ihrem Gesicht zu wixen. „Oh ja willst du mir alles ins Gesicht spritzen?“ fragte sie mich. „Halt still und halt deine geile Fickfresse hin“ antwortete ich und sah dass Florian dazu lächeln musste und sich dachte was für eine versaute Frau hier vor unseren Schwänzen kniete. Nach ein paar Momenten schob ich dann meine Vorhaut immer heftiger und schneller über meine Eichel um diese dann schlussendlich komlett frei zu legen um Sarah direkt in ihr hübsches Gesicht zu spritzen! Es kam wie immer relativ viel raus und ich versuchte so viel wie möglich Stellen ihres Gesichtes mit meinem Sperma abzudecken. Den letzten Rest der an meiner Eichel hing, wischte ich an Sarahs Kinn ab die mir ihr Gesicht schon fast fordernd gegen den Schwanz drückte und sich dabei ein wenig Sperma aus dem Gesicht holte um es dann von ihren Fingern zu lecken. „Eigentlich habe ich es lieber wenn es in mir, statt auf mir ist, aber für euch 2 mache ich alles!“ sagte sie leise. Florian machte die Dusche wieder an und wir begannen uns zu waschen.Wir machten es uns am Frühstückstisch bequem. Sarah hatte nur einen String an und saß oben ohne am Tisch und genoss es, ein wenig Energie zu tanken nach den ganz schön wilden letzten Stunden. Wieder dachte ich nur wie hübsch sie doch eigentlich ist und dass sie bis vor kurzem relativ zurückhaltend war in Sachen Sex. Wir hatten sie wohl letzte Nacht wohl vollends auf den Geschmack gebracht und ihr Lächeln verriet, dass sie die Situation sehr zu genießen schien.Als plötzlich ihr Handy klingelte sprang sie schnell auf und ging ran. Moritz war dran. Sie schaltete auf den Lautsprecher und er klang schon sehr nervös. „Hast du nicht gesehen dass ich dich nachts noch angerufen habe und dir heute Morgen ein paar Nachrichten geschrieben habe Schatz?“ „Tut mir leid, muss da gewesen sein, als wir geduscht haben.“ Sagte sie. „Und hattest du deinen Spaß bei Paul und seinem Kumpel?“ „Na ja, das hast du ja sicher gesehen oder?“ lachte sie leicht. „Wann kommst du denn nach Hause?“ fragte er schon fast etwas wimmernd. „Wenn ich Lust dazu habe!“Wir stellten uns hinter Sarah während sie telefonierte und ich schaltete einfach auf FaceTime um. Nun sah ihr Freund uns drei. Sarah oben ohne und wir 2 dahinter, auch relativ leicht bekleidet, nur mit einer Boxershorts. Sein Blick war nicht richtig zu deuten, also musste ich kurz testen wie er reagiert wenn man ihm abermals vor Augen führt, dass seine bis vor kurzem schüchterne Freundin immer noch bei den Typen ist, die sie die ganze Nacht durchgefickt haben. Ich stellte mich direkt hinter Sarah die noch saß und das Handy auf ihr Gesicht und Oberkörper hielt. Ich fing an ihre Titten zu massieren und sie währenddessen auf die Backe zu küssen. „Das fühlt sich verdammt gut an Moritz!“ lächelte ich zwischendurch in die Kamera. „Meint ihr nicht, dass ihr langsam übertreibt?“ sagte fast flüsternd während er immer noch sah wie ich Sarahs Nippel zwischen den Fingern bearbeitete. „Also so wie ich das sehe hat deine kleine Drecksau hier noch nicht ganz genug von unseren Schwänzen.“ Während ich das sagte stellte sich Thomas ins Bild und holte seitlich von Sarah seinen schlaffen, aber trotzdem noch imposanten Schwanz raus und rieb damit über Sarahs Gesicht. „OK Schatz, ich mach jetzt Schluss. Kann mich nicht auf alles gleichzeitig konzentrieren.“ Beendete Sarah das Gespräch. „Ihr seid so schlimm. Müsst ihr ihn permanent so vor Augen halten dass er nicht mit euch mithalten kann und im Prinzip gar nicht mehr fragen braucht ob ich mit ihm ficke oder ähnliches?“ fuhr sie uns lächelnd an. „Komm zieh dich an. Wir fahren mit dir zum Shopping nach Stuttgart.“ Erwiderte ich einfach. Sie konnte sich das Lächeln nicht verkneifen und sah aus wie ein Kind dem man ein Eis versprochen hat. Alle Frauen stehen auf Shopping, auch wenn sie so wie Sarah eigentlich der sportliche Typ sind und wissen, dass es ihm Leben bei weitem nicht nur auf äußere Dinge ankommt. Ich muss aber auch sagen, dass wenn man so eine schöne enge Pussy hat wie sie, kann ich nur zustimmen dass es auf die inneren Werte ankommt. Leider musste Thomas escort aydın passen, da er noch zu arbeiten hatte heute. Auch nicht schlimm, dachte ich. Ich bin auch sehr gerne wieder alleine mit ihr.Wir waren schnell im Einkaufszentrum angekommen und schlenderten Arm in Arm, wie ein verliebtes Pärchen von Laden zu Laden. Wenn Sarah etwas gefiel, durfte sie es selbstverständlich mitnehmen und ich zahlte jedes Mal noch bereitwilliger, wenn sie mir wieder enge Kleider, Röcke und hochhackige Schuhe an ihrem Traumkörper präsentierte. In einem Jeansstore kam sie dann wieder mal aus der Umkleidekabine und die Hose schmiegte sich perfekt an ihren geilen Knackpo, der vom Sport absolut top geformt war. Ich dachte schon wieder daran dass ich Lust habe sie wieder zu ficken. In meinem Kopf malte ich mir bereits aus wie ich sie in meiner Wohnung später nehmen wollte. Am liebsten würde ich sie dann an die Arbeitsplatte der Küche anlehnen lassen, während sie mir ihren geilen kleinen Fickarsch entgegenstreckt und ich ihr meinen Schwanz tief von hinten in die Muschi hämmere. Ich würde ihr mein Sperma in ihre enge Spalte spritzen und sie danach dort stehen lassen mich mit dem Rücken an die Wand lehnen und warten bis ihr mein Saft nach dem Fick die Schenkel runter läuft.Nachdem sie sich für die Hose entschieden hatte wollte sie noch unbedingt ein paar Leggings besorgen. Wir gingen in den nächstbesten Laden und sie entschied sich nach kurzer Zeit, ohne sie zu probieren für ein paar und wir machten uns auf den Heimweg.Schon bevor wir vor meiner Wohnung angekommen sind, legte Sarah ein verwundertes Gesicht auf. „Da steht Moritz Auto“ lachte sie. Wir parkten, stiegen aus als er uns schon selber entgegen kam. Er sagte nichts genau wie wir. Ich sah ihn an und lächelte nur. Ich schloss die Haustür auf und er ging uns wie von selber einfach hinterher. Er hat es wohl einfach nicht ausgehalten nichts von ihr zu hören nachdem sie sich entschieden hat ihr Handy nicht mit zum Einkaufen zu nehmen, damit sie ihm nicht jedes Mal haarklein zurück schreiben musste wo sie ist und was sie tut. Oben angekommen nahm sie eine der Tüten und ging in mein Schlafzimmer. Moritz und ich setzten uns ins Wohnzimmer und ich machte uns beiden Whiskey Cola. Noch immer hat keiner von uns etwas gesagt. Moritz stürzte das Glas runter und seufzte danach ein wenig auf als er Sarah hinein kommen sah. Sie hatte die Leggings an die wir kurz vorher gekauft hatten. Dazu ein knallenges Tanktop und schöne hochhackige Schuhe. Ich sah an ihr runter und dachte, entweder hat sie die Leggings eine Größe u klein gekauft oder sie hatte sie absichtlich so angezogen dass man deutlich sah wie sich der Stoff um ihre Muschi schmiegte und man genau sehen konnte wie sie sich darunter abzeichnete. Sie drehte sich einmal und wir konnten auch ihren geilen Arsch in der Leggings bewundern. Es war deutlich zu erkennen dass die kleine Schlampe kein Höschen trug. Sie setzte sich auf die andere Couch und machte die Beine breit. Jetzt sah man noch deutlicher wie sich ihre Fotze an den Stoff schmiegte. „Runter auf alle Viere!“ befahl sie ihm. Moritz ging wie in Trance runter und war nun wirklich auf allen Vieren in meinem Wohnzimmer und sah in Sarahs Richtung. Er sah so unterwürfig in der Position aus. Sie machte mit ihrem Zeigefinger eine eindeutige Bewegung, dass er in ihre Richtung kommen soll. Er blieb auf allen Vieren und bewegte sich schnurstracks in ihre Richtung. „Hast du mich vermisst Schatz?“ fragte sie ihn. Er bekam außer einem Nicken in seiner unterwürfigen Haltung nichts raus während er sich immer noch genau auf sie zu bewegte. „Magst du mir zeigen wie sehr du mich vermisst hast Schatz?“ fragte sie ihn ernst. Wieder nur ein schüchternes Nicken. Sie spreizte die Beinen noch ein wenig mehr auseinander, griff mit beiden Händen beherzt zwischen ihre Beine und riss die Leggings genau an der Stelle auf, an der dann direkt ihre blanke Muschi zum Vorschein kam. Er starrte nun erstaunt genau zwischen ihre Beine und hatte den Mund offen. „Komm her und leck meine Muschi!“ befahl sie ihm. Er dackelte auf allen Vieren das letzte Stück zu ihr, steckte seinen Kopf zwischen ihre Schenkel und begann sie nun zu lecken. Immer noch auf allen Vieren drückte sie ihm ihre Pussy in sein Gesicht und er rang zwischendurch nach Luft. Hatte diese Frau doch mehr Fantasien und Erfahrung als sie zugeben wollte oder hatte sie nur einfach mal ein paar Pornos gesehen und kam auf diese Idee? Mir war das eigentlich auch egal. Ich schaute entspannt u während ich mich zurück lehnte und die Show genoss. „Ja aydın escort bayan so ist es brav Schatz, schön weiter lecken, nicht aufhören.“ Stöhnte sie ihm zu. „Denk daran wie die 2 mich letzte Nacht ran genommen haben. Spürst du an deiner Zunge, dass das nicht mehr die gleiche Muschi ist, die du bis vor kurzem noch ab und zu ein paar Minuten ficken durftest? Sie haben die ganze Nacht und den Morgen danach meine Löcher mit ihrem Sperma vollgepumpt!“ Er begann noch schneller zu lecken als sie das sagte und ich hatte schon Angst er erstickt dabei, so geil wie er wurde. Jetzt lotste mich auch Sarah mit ihrem Zeigefinger zu sich. Ich stand nun neben ihr während Moritz immer noch an Sarahs Fotze rumleckte. „Moritz, würdest du bitte Paul die Hose öffnen, seinen Schwanz raus holen ihn in meinen Mund stecken und dann wieder weiter lecken!“ sagte sie nicht ganz so höflich wie der Satz es eigentlich vermuten lässt. Er zögerte kurz, konnte dann aber vor Geilheit nicht anders öffnete meine Hose, holte mit nur 2 Fingern meinen halbsteifen Schwanz aus der Hose und schob ihn in Sarahs Mund. Dann machte er weiter, so wie vorher von ihr gewünscht. Sarah begann wieder mal meinen Schwanz zu lutschen. Bildete ich mir das ein oder wurde sie bei jedem mal wenn ich ihn von ihrem geilen Fickmund bearbeiten ließ besser? Sie saugte wie wild daran, während Moritz immer wieder kurz aufschaute und sah wie sie schmatzend immer wieder ihre Lippen über meinen Schwanz stülpte. Er sah nicht lange hin und wollte einfach gehorsam sein und seinen Part in der Geschichte abarbeiten. Mein Schwanz wurde wieder steinhart und ich stand dabei nur da, hatte die Hände an meinem Becken angelegt, während ich ihren Mund weiter mit meinem Schwanz bearbeitete. Sarah schob Moritz jetzt weg. Wie von selber kroch der, immer noch auf allen Vieren wieder an seinen vorherigen Platz zurück und setzte sich auf die Couch. Sarah ließ von meinem Schwanz ab, stand auf und drehte mir ihr knackiges Hinterteil zu während sie sich mit den Händen an der Couch abstützte. Er hatte meine Hose nur etwas runter gezogen und mein Schwanz rag daraus jetzt empor. „Kannst du meinem Freund bitte noch mal zeigen wie man eine Frau richtig fickt Paul?“ Ich zögerte nicht lange, stellte mich hinter sie packte ihre Leggings noch mal im Schritt um den Riss etwas größer zu machen. Ich hatte jetzt freie Sicht auf ihre nasse Fotze und ihr Poloch dass auch glänzte von ihrem Muschisaft, der ihr beim Lecken drauf geflossen ist. Ich packte sie am Po und rammte ihr meinen Schwanz wieder mal in ihre nasse Fotze. Ich stieß ein paar Mal zu und Sarah stöhnte heftig auf. „Ja fick mich, härter Paul! Fick mich richtig tief!“ schrie sie schon fast während ich ihre triefnasse Muschi stieß. Moritz hatte wohl der Mut gepackt. Er kam von selber auf uns zu, legte sich zwischen Sarahs Beine auf den Rücken und hatte nun von unten eine optimale Sicht darauf wie mein Schwanz immer wieder in ihrer Fotze verschwand. Er öffnete seine Hose dabei, holte sein Schwänzchen raus und begann sich zu wichsen, während seine Freundin direkt vor seiner Nase zum X-ten Mal wieder fremd gevögelt wurde. Ich fickte Sarah einfach ohne viele Umschweife einfach weiter und wollte jetzt einfach in ihrem herrlich engen Loch abspritzen. Ich hatte sie in der Stellung schon ein paar Minuten genommen und als ich gerade überlegte ob ich nicht noch ihr Arschloch kurz ficken sollte spürte ich dass ich kurz davor war abzuspritzen. „Oh ja Schatz, ich komme jetzt in dir!“ „Ja bitte spritz in mir ab, ich will es spüren!“ Ich steiß noch ein paar Mal fest zu bevor ich mit einem heftigen Orgasmus mein Sperma in ihre Fotze entlud. Ich zuckte am ganzen Körper während Sarah wie gewohnt noch ihren Po gegen meinen Schwanz drückte, und ich wieder das Gefühl hatte ich spüre ihre Gebärmutter an meiner Eichelspitze. Ich og meinen immer noch harten Schwanz aus ihrer Möse und in diesem Moment tropfte etwas Sperma auf Moritz‘ Bauch. In dem Moment als es seien Bauch berührte und er es spürte entlud auch er einige Tropfen Sperma auf seinem Bauch, die direkt neben meinem landeten. Sarah beugte sich runter zu ihm, und leckte beide Stellen einfach ab um ihm danach einen Kuss auf die Stirn zu geben. Er zog darauf seine Hose über seinen kleinen schlaffen Schwanz, stand auf und verließ meine Wohnung. Während ich ein paar Momente später auch meine Hose wieder hochzog, hörte ich draußen ein Auto weg fahre. Ich sah raus und konnte sehen dass er am Steuer saß und davon fuhr. Sarah lächelte mich an, während sie immer noch mit einer im Schritt aufgerissenen Leggings breitbeinig in meinem Wohnzimmer stand. „Ich sollte mir wohl was anziehen.“ Lächelte sie und ging in Richtung Schlafzimmer, während ihr auf dem Weg dorthin noch einige Tropfen Sperma aus der Muschi auf meinen Parkettboden tropften.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32